Danke für die geile Zeit!

17 Jahre mit Euch gemeinsam. 17 Jahre voller Freude, Ektase und unvergesslicher Momente. 17 Jahre in denen sich so viele Menschen begegneten, deren Wege sich wohl nie gekreuzt hätten. 17 Jahre Ultras Gera!

Wir wollen uns bedanken, bei allen, die sich Jahr für Jahr, Tag für Tag uns angeschlossen haben, um unsere Farben mit Stolz heraus zu tragen. Wir wollen uns bedanken bei allen Freunden, welche regelmäßig den Weg zu uns gefunden haben und bei denen wir immer gern gesehene Gäste waren. Wir wollen uns bedanken bei allen aktiven und ehemaligen Spielern und Funktionären, für die unglaublichen Momente, die ihr uns auf und neben dem Platz beschert habt. Danke für die geilen Jahre!

Es war keineswegs eine einfache Entscheidung für uns, Ultras Gera aufzulösen, jedoch so realistisch muss man mittlerweile sein, eine Entscheidung, die sich in den letzten Monaten immer mehr herauskristallisierte. Zu viele wichtige Personen verließen die Gruppe in den letzten Jahren und nur selten konnten ihre Aufgaben innerhalb und für die Gruppe aufgefangen, beziehungsweise adäquat neu besetzt werden. Die Aufgaben für jeden einzelnen wurden immer mehr, wodurch sich der Druck innerhalb der Gruppe natürlich spürbar erhöhte, kurzum wir haben uns selbst kaputtgespielt. Ständige Meinungsverschiedenheiten mit der Führungsriege im Verein waren dabei nur die Spitze des Eisberges. Dachte man mit dem jetzigen Vorstand eine Verbesserung und eine Entspannung der Lage gefunden zu haben, so muss man rückblickend sagen, war diese Entspannung nur von kurzer Dauer. Schnell sah man sich wieder im Alltag der Grabenkämpfe und der Schwanzvergleiche. Dass alles gepaart mit dem fehlenden Nachwuchs, wodurch zum Schluss die Hauptaktivitäten nur noch von 4-5 Personen ausgingen, hat unserer Gruppe einfach den Rest gegeben. Alte Mitglieder konnten nicht kürzertreten und jungem wissbegierigen Nachwuchs das Zepter langsam übergeben. Man hat weitergemacht und der Spaß und die Freude sanken immer mehr, obwohl dies elementar wichtig, gerade für eine so kleine Szene wie uns ist.

Doch jedes Ende ist zugleich ein Neubeginn. Wie dieser jedoch für die Fans unserer BSG aussieht, liegt nun in der Hand eines jeden einzelnen. Der Fantreff, welcher mit viel Energie und Tatendrang errichtet wurde, bleibt auf jeden Fall weiterhin bestehen, denn er ist das Bindeglied der Wismut-Fangemeinde. Wir sind uns sicher, dass auch in Zukunft viele aktuelle und ehemalige Unterstützer unserer Gruppe dem Verein weiterhin die Treue halten. Frei von jedem Druck, welchen die Ultrakultur in allen Belangen mit sich bringt. Sei es der Druck von außerhalb, durch den Verein, die Presse und die staatlichen Organe, sowie den Druck von Innen, welchen man sich automatisch durch die eigenen gesetzten Ansprüche an seine Ultra-Gruppierung aufbaut.

Wir bedanken uns für geile 17 Jahre mit Euch an unserer Seite und blicken weinend zurück, doch gespannt nach vorn.

Ultras Gera 1999

|

WismutSzeneCup 2017

wsc17

|

Update – 2. Mannschaft – 0:1 Niederlage

Um etwas Licht in so manche Verschwörungstheorie zu bringen: Aufgrund der Entwicklungen im Verein in den letzten Wochen, sowie der ausgesprochenen kollektiven Strafe, die Absage aller Hallenturniere, als Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat, entschied man sich das Spiel der ersten Mannschaft zu boykottieren und stattdessen die Zwote zu unterstützen. Bilder online !

|

Update BSG Wismut Gera vs. Bischofswerda 0:1

Niederlage! Bilder online !

|

Update SSV Markranstädt vs. BSG Wismut Gera 2:3

Sieg! Bilder online !

|

Update BSG Wismut Gera vs. Schott Jena 1:0

Endlich wieder ein Sieg und dieser war klar verdient. Bilder online !

|

Update Germania Halberstadt vs. BSG Wismut Gera 2:0

Wieder eine Niederlage, aber zumindest war eine deutliche Leistungssteigerung erkennbar. Bilder online !

|

Update VFC Plauen vs. BSG Wismut Gera 3:0

Das schlechteste Spiel der Saison! Somit also auch eine komplett verdiente Niederlage! Bilder online !

|

Update SV Merseburg vs. BSG Wismut Gera 1:1

Nach der schwachen Vorstellung in der Vorwoche, sah das Ganze diesesmal schon besser aus, zumindest in Halbzeit eins. Allerdings fragt man sich auch, warum Merseburg soweit oben in der Tabelle anzutreffen ist. Ein Punkt war trotz allem zu wenig. Bilder online !

|

Update BSG Wismut Gera vs. Chemie Leipzig 0:2

Das positive zuerst: ein riesen Dank geht an alle, die uns am heutigen Tage unterstützt haben, hier speziell 15 Mann aus Sondershausen.

Einen würdigen Rahmen bildete eine gelungene Choreo zu Beginn des Spiels, was dem Ganzem aber überhaupt nicht würdig war, war die gezeigte Leistung auf dem Platz. Kein Kampf, kein Wille, keine Leidenschaft! Da wird Wochen auf dieses Spiel hingearbeitet und hingefiebert, aber was bekommt man zu sehen? Nichts, was einen Wismuter ausmacht und das bekamen die Akteure auf dem Rasen dann auch deutlich aus der Elsterkurve zu spüren. Bilder online!

|